Danwood House Family

Sie sind hier: Inspiration

Ein Parkettboden für die Terrasse

27.08.2015
von: Danwood Danwood

Täuschend echte Natürlichkeit

Große Dielenböden liegen im Trend. Viele Eigenheimbesitzer schätzen einen Parkettboden für ihre eigenen vier Wände, denn er ist langlebig und strahlt Wärme aus. Darum wünschen sich viele diesen Look für die Terrasse. Doch Holzböden im Außenbereich benötigen eine intensive Pflege und können auch schnell fasern und splittern. Eine beständige und pflegeleichte Alternative sind beispielsweise Granitkeramikplatten.

Man muss schon genau hinsehen und fühlen, um den Unterschied zum natürlichen Vorbild zu erkennen. Die Terrassenplatten aus Granitkeramik (wie zum Beispiel Xantos von Kann) mit ihrer täuschend echten Holzstruktur sind ein richtiger Hingucker für den Außenbereich. Zudem liegen sie mit dem großen Dielenformat von 120 x 30 Zentimeter genau im Trend. Denn im Innenbereich werden große Holzdielen immer häufiger nachgefragt. Sie lassen Räume durch ihre Ausmaße großflächiger erscheinen.

Erhältlich sind die Elemente in den Farben braun-meliert und graubraun-meliert. Die beiden Töne unterstreichen den Holzcharakter der leicht strukturierten Oberfläche wirkungsvoll. Nicht nur das Aussehen überzeugt, sondern auch das Barfußlaufen und das Darüberstreichen mit der Hand sorgen für ein besonderes Gefühl. So erhält der Außenbereich optisch und emotional eine Aufwertung. Außerdem sind die Platten dank ihrer besonders dichten Oberfläche widerstandsfähig gegen Schimmel, Moose und Flechten. Sie lassen sich leicht reinigen und sind nahezu unempfindlich gegen Kratzer.

Auch der Aufbau gestaltet sich einfach. Die leichten, nur zwei Zentimeter dicken Elemente lassen sich problemlos und bequem im Splittbett oder auf Plattenlagern verlegen. Die Granitkeramikplatten sind im Baustoff-Fachhandel erhältlich. akz-o

Fotos: Kann/akz-o

Facebook Kommentare